"H2vorOrt" Verteilnetzbetreiber wollen schnellen Anschluss ans Wasserstoffnetz

Merklistedrucken
Die Initiative "H2vorOrt" hat sich die Transformation der Gasverteilnetze zum Ziel gesetzt. (Quelle: Westnetz GmbH)
Die Initiative "H2vorOrt" hat sich die Transformation der Gasverteilnetze zum Ziel gesetzt. (Quelle: Westnetz GmbH)

Berlin (energate) - Die Initiative "H2vorOrt" hat die Pläne der deutschen Fernleitungsnetzbetreiber zur Realisierung eines "H2-Netz 2030" begrüßt. Dieses Wasserstoffnetz sei noch umfangreicher als das im Jahr 2020 vorgestellte "H2-Startnetz", teilte die Initiative von 41 Verteilnetzbetreibern und den Verbänden DVGW und VKU mit. Die zügige Umsetzung dieses Vorhabens ermögliche es, wesentlich frühzeitiger als bislang diskutiert, regionale Verteilnetze an ein Wasserstoffnetz anzubinden. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen