Energiepolitik Das EAG muss nochmal ins Parlament

Österreich Add-on26.11.2021 13:47vonIrene Mayer-Kilani
Merklistedrucken
Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) im Verhandlungsmarathon mit der EU-Kommission: Die geplante Förderschiene im EAG muss überarbeitet werden. (Quelle: BMK, Cajetan Perwein)
Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) im Verhandlungsmarathon mit der EU-Kommission: Die geplante Förderschiene im EAG muss überarbeitet werden. (Quelle: BMK, Cajetan Perwein)

Wien (energate) - Nach intensiven Verhandlungen hat die EU-Kommission Teile des Erneuerbaren-Ausbau-Gesetzes (EAG) abgelehnt und fordert noch Änderungen. Insbesondere die wettbewerblichen Ausschreibungen müssen im Zuge der Notifizierung noch überarbeitet werden. Mit Fachexperten wird derzeit an einer beihilfekonformen Lösung gearbeitet, bestätigte das Klimaschutzministerium auf energate-Anfrage. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen