Energiehandel EEX plant europaweiten Handel mit Herkunftsnachweisen

Strom29.11.2021 18:15vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
An der Strombörse Epex Spot sollen ab dem zweiten Quartal 2022 auch Herkunftsnachweise gehandelt werden. (Foto: Epex Spot)
An der Strombörse Epex Spot sollen ab dem zweiten Quartal 2022 auch Herkunftsnachweise gehandelt werden. (Foto: Epex Spot)

Leipzig (energate) - Die Energiebörse EEX eröffnet ein neues Handelssegment für Herkunftsnachweise zu Ökostrom. Geplant sind monatliche Spotmarkt-Auktionen an der Kurzfristbörse Epex Spot, die einen gesamteuropäischen Markt abbilden sollen. Starten soll der Handel im zweiten Quartal 2022, kündigte das Handelshaus an. Ziel sei es, europaweit einheitliche starke und transparente Preissignale für Herkunftsnachweise zu setzen und so letztlich auch weitere Investitionen in erneuerbare Energien anzureizen, erläuterter Ralph Danielski, CEO der Epex Spot bei der Vorstellung des neuen Angebots. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen