Verspätete Jahresbilanz Kohleausstieg beschert Steag hohe Verluste

Unternehmen30.11.2021 17:28vonRouben Bathke
Merklistedrucken
Der Energiekonzern Steag will dank einer Sanierung die verlustreiche Vergangenheit hinter sich lassen. (Foto: Steag GmbH)
Der Energiekonzern Steag will dank einer Sanierung die verlustreiche Vergangenheit hinter sich lassen. (Foto: Steag GmbH)

Essen (energate) - Der angeschlagene Energiekonzern Steag hat seinen Jahresabschluss für das Jahr 2020 nachgereicht. Demnach hat das Essener Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr einen Konzernverlust von 231,1 Mio. Euro erwirtschaftet. Hauptgrund für das hohe Minus sind Abschreibungen und Wertminderungen in Höhe von 393,9 Mio. Euro, die zu einem großen Teil im Zusammenhang mit dem Kohleausstieg stehen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen