Gastkommentar von Michael Jesberger, Transnet BW "Das Stromabkommen zwischen EU und Schweiz hätte vieles einfacher gemacht"

Strom Add-on06.12.2021 11:27vonStefanie Dierks
Merklistedrucken
Transnet BW Michael Jesberger sieht zwar keinen unmittelbaren Handlungsbedarf, hätte sich aber erfolgreiche Verhandlungen gewünscht. (Foto: Transnet BW)
Transnet BW Michael Jesberger sieht zwar keinen unmittelbaren Handlungsbedarf, hätte sich aber erfolgreiche Verhandlungen gewünscht. (Foto: Transnet BW)

Bayreuth (energate) - Angesichts des gescheiterten Stromabkommens zwischen der Schweiz und der EU befürchtet die Schweiz Versorgungsengpässe. Was das gescheiterte Abkommen für Deutschland bedeutet, beleuchtet Michael Jesberger, technischer Geschäftsführer beim Übertragungsnetzbetreiber Transnet BW, in einem Gastkommentar. Er meint: "Politische Grenzen sollten physikalische Realitäten nicht ignorieren. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht