Interview mit Jan Haizmann, Efet Deutschland "PPA können die Monopolisierung von einseitigen Fördersystemen aufbrechen"

Strom Add-on08.12.2021 17:34
Merklistedrucken
Haizmann: "Die neue Bundesregierung sollte dem deutschen Markt ermöglichen, sein Potenzial zu verwirklichen." (Foto: Efet Deutschland)
Haizmann: "Die neue Bundesregierung sollte dem deutschen Markt ermöglichen, sein Potenzial zu verwirklichen." (Foto: Efet Deutschland)

Berlin (energate) - Der Händlerverband Efet bietet seit 2019 einen Standardvertrag für den Abschluss sogenannter Power Purchase Agreements (PPA). Im energate-Interview schildert Jan Haizmann, Leiter des Efet-Rechtsausschusses, die bisherigen Erfahrungen mit dem Muster und erklärt, wo generelle Knackpunkte bei der Gestaltung solcher Stromabnahmeverträge liegen. energate: Herr Haizmann, wie hat sich vor dem Hintergrund der häufig komplexen Vertragsgestaltung und der häufig geringen Erfahrung seitens Marktteilnehmer mit PPAs das Vertragswerk in der Praxis bewährt?  Haizmann: Wir haben nach der Veröffentlichung des PPA-Standardvertrages im Juni 2019 aktiv nach Vertragsnutzern gesucht, die bereit waren, mit uns ihre Erfahrungen mit dem Efet-PPA zu teilen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen