Preiserhöhung AEA: Ökostrom-Ausbau soll steigende Strompreise eindämmen

Österreich Add-on16.12.2021 16:11vonIrene Mayer-Kilani
Merklistedrucken
Die Österreichische Energieagentur fordert mehr erneuerbare Stromerzeugung als Rezept gegen immer höhere Strompreise. (Quelle: ETH Zürich)
Die Österreichische Energieagentur fordert mehr erneuerbare Stromerzeugung als Rezept gegen immer höhere Strompreise. (Quelle: ETH Zürich)

Wien (energate) - Mit dem Ende der deutsch-österreichischen Strompreisezone sind die Preisunterschiede deutlich gewachsen. Durchschnittlich liegen die Strompreise um 32 Euro pro MWh höher als in Deutschland. Beim bisherigen Rekordhoch Anfang Dezember 2021 betrug der Preisunterschied sogar 153 Euro pro MWh. Die entstandenen Strom-Mehrkosten beliefen sich allein im November 2021 auf rund 160 Mio. Euro. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen