Banner "Verbund MSG+ Webseite Dezember 2022"

Steuerreform CO2-Preis: Mehrbelastung sollen Energieverbraucher zahlen

Österreich Add-on17.12.2021 10:30vonAlexander Fuchssteiner
Merklistedrucken
Unklarheiten sieht die Deca noch bei der Ausgestaltung des nationalen Emissionshandelssystems. (Foto: Envato Elements/rawf8)
Unklarheiten sieht die Deca noch bei der Ausgestaltung des nationalen Emissionshandelssystems. (Foto: Envato Elements/rawf8)

Wien (energate) - Die österreichischen Energiedienstleister begrüßen die Einführung eines CO2-Preises im Rahmen der ökosozialen Steuerreform. Dieser diene dem Klimaschutz und stärke den Bereich der Energieeffizienz. Die Wirksamkeit einer CO2-Bepreisung werde aber auch von anderen wesentlichen Rahmenbedingungen abhängen, wie zum Beispiel dem Energieeffizienzgesetz (EEffG), so die Plattform der Dienstleister Energieeffizienz & Contracting Austria (Deca) in einer Aussendung. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht