BDEW-Jahresabschluss Energiewirtschaft sieht sich auf Klimakurs

Politik21.12.2021 12:37vonCarsten Kloth
Merklistedrucken
"Deutschland muss beim Klimaschutz erheblich schneller, digitaler und unbürokratischer werden", sagt die BDEW-Vorsitzende Kerstin Andreae. (Foto: energate)
"Deutschland muss beim Klimaschutz erheblich schneller, digitaler und unbürokratischer werden", sagt die BDEW-Vorsitzende Kerstin Andreae. (Foto: energate)

Berlin (energate) - Wind, Photovoltaik, Biomasse und andere regenerative Energieträger decken 2021 rund 41 Prozent der Bruttostromerzeugung. Das zeigt der Jahresbericht des BDEW. Bei den CO2-Emissionen sieht sich die Energiewirtschaft aber im Soll. Diese liegen 2021 nach BDEW-Schätzung bei 247 Mio. Tonnen (t) und damit unter dem im Klimaschutzgesetz verankerten Sektorziel für 2022 in Höhe von 257 Mio. t. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht