Wegen Tarifaufspaltung Verbraucherzentrale NRW mahnt Grundversorger ab

Unternehmen13.01.2022 15:49vonArtjom Maksimenko
Merklistedrucken
Die Aufspaltung der Grundversorgungstarife ist diskriminierend, so Wolfgang Schuldzinski, Vorstand der Verbraucherzentrale NRW. (Foto: Verbraucherzentrale NRW)
Die Aufspaltung der Grundversorgungstarife ist diskriminierend, so Wolfgang Schuldzinski, Vorstand der Verbraucherzentrale NRW. (Foto: Verbraucherzentrale NRW)

Düsseldorf (energate) - Die Verbraucherzentrale NRW hat jetzt drei Kommunalversorger wegen der Ausgestaltung ihrer Grund- und Ersatzversorgungstarife abgemahnt. Dabei handelt es sich um die Kölner Rheinenergie, um die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) und um die Stadtwerke Gütersloh. Die Verbraucherschützer werfen den Unternehmen Diskriminierung neuer Grundversorgungskunden vor. Alle drei Unternehmen reagierten mit deutlicher Kritik auf das Vorgehen der Verbraucherschützer. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen