Energiepreiskrise Bundesregierung hält Grundversorgungstarife im Blick

Politik14.01.2022 12:33vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Wer in die Grundversorgung fällt, zahlt oft deutlich mehr. (Quelle: Stockfotos-MG/Fotolia)
Wer in die Grundversorgung fällt, zahlt oft deutlich mehr. (Quelle: Stockfotos-MG/Fotolia)

Berlin (energate) - Die Bundesregierung sieht die Praxis separater Grundversorgungstarife für Bestands- und Neukunden skeptisch. "Der Grundversorgungstarif für Neukunden sollte sich an den bisherigen Grundversorgungstarifen orientieren", erklärte ein Sprecher des Bundeswirtschaftsministeriums am 14. Januar. Die Bundesregierung beobachte die Lage genau. Die Verbraucherzentrale NRW hatte zuletzt mehre Unternehmen wegen unterschiedlicher Grundversorgungstarife für Best…

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen