Gastkommentar von Marcus Wittig, Stadtwerke Duisburg "Grundversorger können die Mathematik nicht außer Kraft setzen"

Strom Add-on18.01.2022 10:16
Merklistedrucken
Strom und Wärme dürfen als Grundbedürfnisse nicht zum spekulativen Geschäft werden, sagt Marcus Wittig. (Foto: Stadtwerke Duisburg)
Strom und Wärme dürfen als Grundbedürfnisse nicht zum spekulativen Geschäft werden, sagt Marcus Wittig. (Foto: Stadtwerke Duisburg)

Duisburg (energate) - Die Energiepreiskrise zeigt einen dringenden regulatorischen Handlungsbedarf. Kundenzuwächse wie in den vergangenen Wochen waren nicht vorhersehbar. Die notwendigen Energiemengen müssen kurzfristig und zu Höchstpreisen beschafft werden - oft zulasten der Bestandskunden. Ein Gastkommentar von Marcus Wittig, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Duisburg. Wer Wettbewerb will, konnte sich bisher im Energiemarkt messen: Es gibt nur ein Produkt, aber hunderte Konkurrenten. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen