Ankündigung Bundeswirtschaftsministerium will Grundversorgung neu regeln

Politik19.01.2022 12:52
Merklistedrucken
Kundinnen und Kunden sollen künftig nicht mehr automatisch in die Grund-, sondern in die Ersatzversorgung fallen. (Quelle: Stockfotos-MG/Fotolia)
Kundinnen und Kunden sollen künftig nicht mehr automatisch in die Grund-, sondern in die Ersatzversorgung fallen. (Quelle: Stockfotos-MG/Fotolia)

Berlin (energate) - Das Bundeswirtschaftsministerium will die Anwendung von Grundversorgungstarifen neu regeln. Energiestaatssekretär Patrick Graichen skizzierte in einer Diskussionsrunde beim "Handelsblatt-Energiegipfel" die mögliche neue Ausgestaltung. Haushaltskundinnen und -kunden, die aufgrund einer Insolvenz oder Vertragsbeendigung durch ihren Anbieter keinen Vertrag mehr haben, sollen nicht mehr in die allgemeine Grundversorgung, sondern generell in eine zeitlich beschränkte Ersatzversorgung fallen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen