Berliner Woche (KW 03) Blinkende Ampeln, unklare Regulierung und das Ukraine-Büro - eine Glosse

Politik21.01.2022 15:35vonDaniel Zugehör
Merklistedrucken
Mit der Glosse "Berliner Woche" blickt unsere Hauptstadt-Redaktion auf das energiepolitische Geschehen zurück. (Quelle: HendrikDB/istock)
Mit der Glosse "Berliner Woche" blickt unsere Hauptstadt-Redaktion auf das energiepolitische Geschehen zurück. (Quelle: HendrikDB/istock)

Berlin (energate) - Eigentlich sollte es jetzt flotter gehen mit der Energiewende. Oder dem Verkehr. Schließlich mischen nach mehr als anderthalb Dekaden die Grünen wieder mit. Noch blinkt die Ampel aber mehr, statt zu leuchten. Und gelbes Blinken heißt bekanntermaßen, dass etwas nicht stimmt. Passend dazu ist das Verkehrsressort in den Händen der FDP. Minister Volker Wissing hat erst vor kurzem mit Aussagen zu E-Fuels vor allem Verwirrung gestiftet, ganz zu schweigen von seiner Absage an den Verbrenner. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen