Geschäftszahlen Siemens Gamesa steuert auf tiefrote Quartalsbilanz zu

Unternehmen21.01.2022 16:42vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
Das Geschäft mit Onshore-Windrädern bereitet Simens Gamesa derzeit wenig Freude. (Quelle: Siemens Gamesa Renewable Energy SA)
Das Geschäft mit Onshore-Windrädern bereitet Simens Gamesa derzeit wenig Freude. (Quelle: Siemens Gamesa Renewable Energy SA)

München/Berlin (energate) - Die Windkraftsparte bleibt ein Sorgenkind von Siemens Energy. Die deutsch-spanische Tochter Siemens Gamesa erwartet allein für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen operativen Verlust in dreistelliger Millionenhöhe. Konkret kalkuliert das Management des Windradherstellers auf Basis vorläufiger Zahlen mit 309 Mio. Euro Verlust vor Steuern, Zinsen und Restrukturierungskosten. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen