Verschmelzung Würzburger Fernwärme unter einem Dach

Merklistedrucken
Das Heizkraftwerk Friedensbrücke wurde umfassend modernisiert. (Quelle: WVV)
Das Heizkraftwerk Friedensbrücke wurde umfassend modernisiert. (Quelle: WVV)

Würzburg (energate) - Die Fernwärmeversorgung für Würzburg kommt künftig aus einer Hand. Rückwirkend zum 1. Januar wurde dafür die Heizkraftwerk Würzburg GmbH (HKW) auf die Stadtwerke Würzburg AG verschmolzen. Das teilte die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV) als Mehrheitsgesellschafterin (55,78 %) der Stadtwerke mit. Die weiteren Anteile liegen bei der Stadt Würzburg (19,23 %) und dem Stadtwerkeverbund Thüga (24,99 %). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen