Verfahrensfristen Homann: Keine schnelle Zulassung für Nord Stream 2

Merklistedrucken
"Die Fristen lassen eine Entscheidung im ersten Halbjahr 2022 gar nicht zu", sagte Jochen Homann der "FAZ". (Quelle: Laurence Chaperon/Bundesnetzagentur)
"Die Fristen lassen eine Entscheidung im ersten Halbjahr 2022 gar nicht zu", sagte Jochen Homann der "FAZ". (Quelle: Laurence Chaperon/Bundesnetzagentur)

Frankfurt (energate) - Eine schnelle Zulassung der umstrittenen Ostseepipeline Nord Stream 2 wird es nicht geben. Das machte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, noch einmal deutlich. Zuvor hatten die regierenden Parteien im Landtag Sachsen-Anhalts - CDU, SPD und FDP - ihre Landesregierung verpflichtet, sie solle auf Bundesebene mit Nachdruck darauf hinwirken, dass die Pipeline "schnellstmöglich" in Betrieb genommen werden könne. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen