Gastkommentar von Axel Gedaschko, GdW "Die neue KFW-Förderung reicht vielleicht für eine Fläche von der Größe Luxemburgs"

Gas & Wärme Add-on07.02.2022 14:04
Merklistedrucken
GdW-Präsident Axel Gedaschko befürchtet durch den KFW-Förderstopp ein Einknicken der Neubau- und Sanierungszahlen. (Quelle: GdW)
GdW-Präsident Axel Gedaschko befürchtet durch den KFW-Förderstopp ein Einknicken der Neubau- und Sanierungszahlen. (Quelle: GdW)

Berlin (energate) - Mit dem Förderstopp für energieeffiziente Gebäude hatte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) Ende Januar nicht nur einer ganzen Branche über Nacht vor den Kopf gestoßen, sondern auch wertvolles Vertrauen leichtfertig verspielt. Der komplette Förderstopp wurde dann auf massiven Druck von allen Seiten nach einer Woche teilweise wieder zurückgenommen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen