energate-Umfrage Direktvermarktung geprägt von alternativer Vermarktung und Redispatch 2.0

Strom08.02.2022 16:00vonStefanie Dierks
Merklistedrucken
Die mit dem Redispatch 2.0 verbundene Steuerung der Erneuerbarenanlagen ist für die Direktvermarkter "herausfordernd". (Foto: Statkraft SF)
Die mit dem Redispatch 2.0 verbundene Steuerung der Erneuerbarenanlagen ist für die Direktvermarkter "herausfordernd". (Foto: Statkraft SF)

Aachen (energate) - Die Vermarktung von Strommengen mittels langfristiger Direktlieferverträge (PPAs) sowie die sonstige Direktvermarktung etwa über Terminmarktgeschäfte gewinnt bei den Direktvermarktern an Bedeutung. Das geht aus der diesjährigen energate-Umfrage unter insgesamt 27 Direktvermarktungsunternehmen hervor, von denen 21 antworteten. So geht die Mannheimer MVV davon aus, dass ein weiterhin hoher Marktpreis dazu führen wird, "dass viele Anlagen auch außerhalb des EEG wirtschaftlich zu betreiben sind". …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht