Energiepreiskrise Grundversorgung: Bundesregierung prüft Regulierung

Politik08.02.2022 15:27vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Viele Stromkunden fielen zuletzt unverschuldet zurück in die Grundversorgung. (Foto: Fotolia/jopix.de)
Viele Stromkunden fielen zuletzt unverschuldet zurück in die Grundversorgung. (Foto: Fotolia/jopix.de)

Berlin (energate) - Die Bundesregierung hält sich nach den massenhaften Kündigungen durch Energiediscounter regulatorische Schritte weiter offen. Das geht aus ihrer Antwort an die Fraktion der Linken im Bundestag hervor. Diese hatten sich darin nach der Situation der Grundversorger erkundigt. Hintergrund ist, dass die von den Discountern gekündigten Kunden automatisch in die Grundversorgung fallen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht