Interview mit Susann Funke, Lex AI "Wir können Investitionen in die Gasinfrastruktur nicht vernachlässigen"

Gas & Wärme Add-on11.02.2022 13:31
Merklistedrucken
"Die EU-Taxonomie ist einer der wichtigsten Schritte in Richtung einer tatsächlich nachhaltigen Wirtschaft", sagt Susann Funke. (Foto: LEX AI GmbH)
"Die EU-Taxonomie ist einer der wichtigsten Schritte in Richtung einer tatsächlich nachhaltigen Wirtschaft", sagt Susann Funke. (Foto: LEX AI GmbH)

Leipzig (energate) - Die EU-Kommission hat am 2. Februar in einem delegierten Rechtsakt zur EU-Taxonomie Gas und Atomenergie als nachhaltig eingestuft. Über das Instrument zur Investitionslenkung und seine Bedeutung für den Bau neuer Gaskraftwerke sprach energate mit Rechtsanwältin Susann Funke, Co-Founder und CEO der Legal-Tech-Plattform Lex AI. energate: Frau Funke, warum braucht man überhaupt eine EU-Taxonomie? Funke: Die Intention der EU-Taxonomie ist gut und richtig, denn den Zielen des Green Deals und auch denen des Fit-for-55-Pakets wird nur dann Nachhaltigkeit verliehen, wenn auch eine nachhaltige Finanzierung gewährleistet ist. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht