Studie Energiepreiskrise rüttelt an PPA-Märkten

Strom11.02.2022 15:44vonKatharina Johannsen
Merklistedrucken
Onshore-Windkraftanlagen lassen sich der Studie zufolge immer leichter über PPAs vermarkten. (Foto: Süwag)
Onshore-Windkraftanlagen lassen sich der Studie zufolge immer leichter über PPAs vermarkten. (Foto: Süwag)

Schlieren (energate) - Die Energiepreiskrise hinterlässt ihre Spuren an Europas PPA-Märkten. Zum einen treiben die für den PPA-Markt relevanten Terminmärkte die Preise nach oben. Zum anderen verursachte die hohe Volatilität nahezu einen Stillstand des Markts im vergangenen Oktober. "Die plötzliche Preisvolatilität unterbrach fortgeschrittene Verhandlungen der Marktteilnehmer", heißt es in einer aktuellen Studie des schweizerischen IT-Dienstleisters Pexapark. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen