Energiesteuern EU-Rechnungsprüfer rügen hohe Subventionen für fossile Energien

Politik14.02.2022 11:29vonRainer Lütkehus
Merklistedrucken
Die EU will die Besteuerung von Energieträgern reformieren und stärker am Klimaschutz ausrichten (Foto: Aral)
Die EU will die Besteuerung von Energieträgern reformieren und stärker am Klimaschutz ausrichten (Foto: Aral)

Brüssel (energate) - Der Europäische Rechnungshof (EuRH) mahnt eine Verminderung der Subventionen für fossile Energien an. Die Neuauflage der Energiesteuerrichtlinie (ETD) gehe zwar in die richtige Richtung, reiche aber nicht, urteilen die Rechnungsprüfer in einer Analyse. Zusätzlich müssten auch die Energiesubventionen neu ausgerichtet werden. Dem Bericht zufolge belaufen sich die Subventionen der Mitgliedstaaten für fossile Brennstoffe auf mehr als 55 Mrd. Euro pro Jahr. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht