Wasserstoff-Studie Großes Potenzial für Wasserstoff-Hub in Ostdeutschland

Merklistedrucken
Ontras und Gascade wollen gemeinsam ein Wasserstoff-Startnetz aufbauen. (Foto: ONTRAS)
Ontras und Gascade wollen gemeinsam ein Wasserstoff-Startnetz aufbauen. (Foto: ONTRAS)

Kassel (energate) - Die ostdeutschen Bundesländer können zur Wasserstoffdrehscheibe für Deutschland und Europa werden. Eine Studie, die das Energiewirtschaftliche Institut an der Universität zu Köln (Ewi) erstellt hat, bescheinige der Region "ein enormes Potenzial" aufgrund der vorhandenen Pipeline-Infrastruktur und der zentralen Lage. Das teilte der Fernleitungsnetzbetreiber Gascade mit, der die Untersuchung in Auftrag gegeben hat. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht