Serie: Grundversorger in der Beschaffungskrise "Die Preiskrise stellt unsere Tarifwelt auf den Kopf"

Strom Add-on16.02.2022 15:26
Merklistedrucken
Jurczyk: "Wir müssen den Arbeitspreis der bestehenden Strom-Grundversorgung zum 1. April 2022 erhöhen." (Quelle: Stadtwerke Münster GmbH)
Jurczyk: "Wir müssen den Arbeitspreis der bestehenden Strom-Grundversorgung zum 1. April 2022 erhöhen." (Quelle: Stadtwerke Münster GmbH)

Münster (energate) - Die Folgen der Energiepreiskrise setzen Stadtwerke als Grundversorger schwer unter Druck. energate befragte mehrere Kommunalversorger zu ihrer Beschaffungsstrategie und dazu, wie sie mit der Kundenflut nach den Belieferungsstopps einzelner Anbieter umgehen. Den Anfang machen Sebastian Jurczyk, Geschäftsführer der Stadtwerke Münster. energate: Herr Jurczyk, die Energiepreiskrise erweist sich als schwere Belastungsprobe für alle Grundversorger, wie stellt sich die Situation in der Stromversorgung für Sie dar? Jurczyk: Die Situation ist weiter angespannt. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen