Stromhandel Billiger deutscher Windstrom: Österreich profitiert nicht

Österreich Add-on17.02.2022 07:45vonPeter Martens
Merklistedrucken
Der massive Ausbau der deutschen Windkraft hat jahrelang die Strompreise in Österreich gedrückt. (Foto: RWE AG)
Der massive Ausbau der deutschen Windkraft hat jahrelang die Strompreise in Österreich gedrückt. (Foto: RWE AG)

Wien (energate) - Der Sturm am 17. Februar über weiten Teilen Deutschlands hat schon vorab für stark fallende Strompreise gesorgt. Im kurzfristigen Handel kann Österreich davon jedoch, anders als in früheren Jahren, nicht profitieren. Ein Grund dafür ist die Strompreiszonentrennung, ein anderer der unterschiedliche Ausbau der Windkraft. Auch die fehlenden Verbindungen von den großen Windparks im Norden nach Süddeutschland und weiter nach Österreich spielen eine Rolle. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht