CCS-Technologie Aufruf für länderübergreifende CO2-Infrastruktur

Merklistedrucken
Unternehmen der Kalk- und Zementindustrie suchen eine Lösung für prozessbedingte Emissionen. (Foto: HeidelbergCement AG)
Unternehmen der Kalk- und Zementindustrie suchen eine Lösung für prozessbedingte Emissionen. (Foto: HeidelbergCement AG)

Rotterdam (energate) - Deutschland, Belgien und die Niederlande sollen eine gemeinsame Vision für die CO2-Abscheidung und Lagerung (CCS) entwickeln. Dazu haben Unternehmen und Verbände aus allen drei Ländern die entsprechenden Regierungen aufgerufen. Um die Schwerindustrie klimafreundlicher zu machen, müssten die Nachbarländer hier besser und enger zusammenarbeiten und eine grenzüberschreitende Infrastruktur schaffen, heißt es in einem offenen Brief unter Federführung von Bellona Europa. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht