3 Fragen an Bartosz Rusek, Amprion "Einsatz der Smart-Valve-Technologie im Amprion-Netz ist möglich"

Strom Add-on21.02.2022 14:06
Merklistedrucken
Bartosz Rusek: Die neue Technologie soll das Netz effizienter machen und die Redispatch-Kosten senken. (Foto: Amprion)
Bartosz Rusek: Die neue Technologie soll das Netz effizienter machen und die Redispatch-Kosten senken. (Foto: Amprion)

Dortmund (energate) - Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion testet in Zusammenarbeit mit dem US-Unternehmen Smart Wires eine innovative Lastfluss-Steuerungstechnologie zur Optimierung der Netzauslastung. Die erste Zwischenbilanz des Projektes fiel positiv aus. Über die Details hat energate mit Bartosz Rusek, Leiter Technologische Innovationen bei Amprion, gesprochen. energate: Herr Rusek, wie lautet das erste Zwischenfazit zum Einsatz der Lastfluss-Steuerungstechnologie?  Rusek: Amprion hat umfangreiche Studien und technische Analysen des modularen statisch-synchronen Serien-Kompensators (mSSSC) der US-Firma Smart Wires gemacht. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht