Gastkommentar von Hendrik Wessling und Markus Gebhardt "Viele Fragen bei Klimaschutzverträgen zu klären"

Politik21.02.2022 11:42
Merklistedrucken
"Vor Einführung von CCfDs muss die Bundesregierung zahlreiche Ausgestaltungsfragen beantworten", schreiben unsere Gastautoren. (Foto: Eintec/Freshfields Bruckhaus Deringer)
"Vor Einführung von CCfDs muss die Bundesregierung zahlreiche Ausgestaltungsfragen beantworten", schreiben unsere Gastautoren. (Foto: Eintec/Freshfields Bruckhaus Deringer)

Essen/Hamburg (energate) - Die Bundesregierung setzt bei der Transformation der Industrie in Richtung Klimaneutralität auf Carbon Contracts for Difference. Bei der Ausgestaltung dieses milliardenschweren Förderinstrumentes sind noch viele offene Fragen zu klären. Ein Gastkommentar von Dr. Hendrik Wessling von der Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer und Markus Gebhardt vom Beratungsbüro Eintec Die neue Bundesregierung möchte ausweislich ihres Koalitionsvertrags Carbon-Contracts-for-Difference (CCfDs) einführen, um absehbare Wirtschaftlichkeitslücken beim Klimaschutz zu schließen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht