Geschäftsbilanz Uniper: Milliardenminus wegen Absicherungsgeschäften

Unternehmen23.02.2022 10:05vonRouben Bathke
Merklistedrucken
Die "extremen Preisentwicklungen" stellen den Energiekonzern Uniper vor "große Herausforderungen". (Foto: Christian Schlüter)
Die "extremen Preisentwicklungen" stellen den Energiekonzern Uniper vor "große Herausforderungen". (Foto: Christian Schlüter)

Düsseldorf (energate) - Hohe Aufwendungen für die Absicherung der Handelsgeschäfte haben dem Energiekonzern Uniper für das vergangene Geschäftsjahr ein Milliardenminus beschert. Das Unternehmen weist einen Konzernfehlbetrag von 4,1 Mrd. Euro aus - nach einem Plus von 402 Mio. Euro im Vorjahr. Aufgrund der rasant gestiegenen Marktpreise musste Uniper im Laufe des vergangenen Jahres seine Positionen im Termingeschäft mit höheren Summen absichern. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen