Sondergipfel EU will Rückwirkungen von Sanktionen gegen Russland begrenzen

Politik25.02.2022 17:18vonRainer Lütkehus
Merklistedrucken
Die Sanktionen werden die Erdölindustrie treffen, sagte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. (Foto: European Union, 2020)
Die Sanktionen werden die Erdölindustrie treffen, sagte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. (Foto: European Union, 2020)

Brüssel (energate) - Die 27 EU-Staats- und Regierungschefs haben auf einem Sondergipfel am 24. Februar weitere Sanktionen gegen Russland vereinbart, die die EU-Kommission vorgeschlagen hatte. Die Strafmaßnahmen betreffen den Finanz-, Energie- und Verkehrssektor, Güter mit doppeltem Verwendungszweck sowie Ausfuhrkontrollen und die Ausfuhrfinanzierung, die Visumspolitik und zusätzliche russische Personen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht