Diversifizierung LNG-Planer: "Wunder sind nicht möglich"

Gas & Wärme01.03.2022 18:10vonMichaela Tix
Merklistedrucken
Die europäischen LNG-Terminals reichen nach aktueller Einschätzung nicht aus, die Regierung will ein eigenes. (Foto: Gate Terminal B.V.)
Die europäischen LNG-Terminals reichen nach aktueller Einschätzung nicht aus, die Regierung will ein eigenes. (Foto: Gate Terminal B.V.)

Berlin (energate) - Die Ankündigung des Bundeskanzlers für den Bau zweier LNG-Terminals in Wilhelmshaven und Brunsbüttel sieht der dritte nicht bedachte Konkurrent "sportlich". So drückte sich Johann Killinger, Geschäfts­führen­der Gesellschafter der Projektgesellschaft Hanseatic Energy Hub, bei einem Webinar der Brancheninitiative Zukunft Gas aus. Für sein Unternehmen, das in Stade im Binnenhafen der Elbe ein Terminal plant, zähle allein das "politische Bekenntnis" zu LNG. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen