3 Fragen an Marco Ledic, Solaredge "2030 dürften klug gekoppelte Sektoren die Norm sein"

Neue Märkte Add-on07.03.2022 12:02
Merklistedrucken
Solaredge sieht in der intelligenten Vernetzung einen Ausweg aus der Energiepreiskrise. (Foto: SolarEdge Technologies Inc.)
Solaredge sieht in der intelligenten Vernetzung einen Ausweg aus der Energiepreiskrise. (Foto: SolarEdge Technologies Inc.)

München (energate) - Der Wechselrichterhersteller Solaredge erweitert sein Produktportfolio in Richtung Vernetzung und smarten Lösungen. Über das Portfolio und die Rolle von Photovoltaik bei der Bekämpfung der aktuellen Energiepreiskrise sprach energate mit Marco Ledic, Country Manager Deutschland. energate: Herr Ledic, wie beurteilen Sie die laufende Elektrifizierung in Deutschland vor dem Hintergrund der Energiepreiskrise? Ledic: Die rasant zunehmende Elektrifizierung hat zu einer enormen Veränderung unseres Energieverbrauchs geführt. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht