Ukraine-Krieg Jetzt doch: Uniper stößt Russland-Geschäft ab

Unternehmen08.03.2022 09:22vonRouben Bathke
Merklistedrucken
Uniper will den Verkaufsprozess für sein Russland-Geschäft "so bald wie möglich" wieder aufnehmen. (Foto: Christian Schlüter)
Uniper will den Verkaufsprozess für sein Russland-Geschäft "so bald wie möglich" wieder aufnehmen. (Foto: Christian Schlüter)

Düsseldorf (energate) - Innerhalb von wenigen Tagen sieht sich der Energiekonzern Uniper mit Blick auf das Russland-Geschäft zu einer 180-Grad-Wende veranlasst. Angesichts des Krieges in der Ukraine will sich das Unternehmen nun doch von seiner russischen Tochtergesellschaft Unipro trennen. Der entsprechende Verkaufsprozess werde "so bald wie möglich" wieder aufgenommen, teilte Uniper mit. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen