Versorgungssicherheit Gewessler: Aktuell kein staatlicher Eingriff in Gasmarkt nötig

Österreich Add-on11.03.2022 10:48vonIrene Mayer-Kilani
Merklistedrucken
Es müsse weiter auf die Energiewende gesetzt werden, um raus aus der fossilen Abhängigkeit zu kommen, betonte Gewessler. (Foto: Parlamentsdirektion, Johannes Zinner)
Es müsse weiter auf die Energiewende gesetzt werden, um raus aus der fossilen Abhängigkeit zu kommen, betonte Gewessler. (Foto: Parlamentsdirektion, Johannes Zinner)

Wien (energate) - Derzeit sieht Energieministerin Leonore Gewessler (Grüne) angesichts des Ukraine-Kriegs keinen Anlass für einen staatlichen Eingriff in den Erdgasmarkt. Haushalte gehörten zum geschützten Bereich und deren Versorgung sei damit gesichert, betonte die Ministerin im Wirtschaftsausschuss. Es gebe derzeit keinen Energielenkungsfall nach dem Energielenkungsgesetz. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht