Anhörung Sachverständige: Heizkostenzuschuss unzureichend

Politik14.03.2022 16:28vonMichaela Tix
Merklistedrucken
Die Bundesregierung plant einen Heizkostenzuschuss, über die angemessene Höhe wird gestritten. (Foto: Fotolia/maho)
Die Bundesregierung plant einen Heizkostenzuschuss, über die angemessene Höhe wird gestritten. (Foto: Fotolia/maho)

Berlin (energate) - Der von der Bundesregierung geplante einmalige Heizkostenzuschuss für Haushalte mit geringem Einkommen reicht bei Weitem nicht aus. Darin waren sich die Sachverständigen bei einer öffentlichen Anhörung des Wohnungs- und Bauausschusses zum "Heizkostenzuschussgesetz" einig. So verwies etwa Axel Gedaschko, Präsident des Immobilienverbandes GDW, auf das nach seinen Worten repräsentative Beispiel der Eon-Tochter Avacon, die ihre Fernwärmepreise um bis zu 160 Prozent erhöhen würde. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht