Krieg gegen die Ukraine Bundesregierung lehnt Öl-Embargo gegen Russland weiter ab

Politik21.03.2022 13:11vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Öl-Raffinerie in Österreich: Die EU diskutiert ein Ölembargo gegen Russland. (Foto: OMV)
Öl-Raffinerie in Österreich: Die EU diskutiert ein Ölembargo gegen Russland. (Foto: OMV)

Berlin (energate) - In den EU-Staaten mehren sich Forderungen nach einem Importstopp für russische Öllieferungen. Die Bundesregierung lehnt einen solchen Schritt weiterhin ab. "Wir können nicht auf Ölimporte aus Russland verzichten", sagte Regierungssprecher Steffen Hebestreit am 21. März. Aktuell kommen rund 35 Prozent der Rohöleinfuhren nach Deutschland aus Russland. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht