Vergleichsportale Preiskrise: Schwere Zeiten für Vergleichsportale

Unternehmen21.03.2022 14:54vonArtjom Maksimenko
Merklistedrucken
Viele Versorger können aktuell keine "zumutbaren Angebote" machen. (Foto: Stockfotos-MG/Fotolia)
Viele Versorger können aktuell keine "zumutbaren Angebote" machen. (Foto: Stockfotos-MG/Fotolia)

Essen (energate) - Die extrem gestiegenen Beschaffungspreise für Strom und Gas haben das Tarifangebot auf den Vergleichsportalen stark schrumpfen lassen. Zahlreiche Energieversorger, die bislang Vergleichsplattformen wie Check 24 und Verivox als Vertriebskanäle intensiv genutzt haben, haben ihre Angebote zurückgezogen: Zu schnell habe sich die Preislage geändert, zu unsicher war die Beschaffung von den benötigten Erdgas- und Strommengen, heiß es dazu von mehreren Unternehmen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht