Stahlproduktion Steag will Thyssenkrupp mit Wasserstoff beliefern

Unternehmen21.03.2022 15:01vonCarsten Kloth
Merklistedrucken
Wasserstoff ist eine wesentliche Voraussetzung für eine künftige klimaneutrale Stahlproduktion. (Quelle: thyssenkrupp Steel)
Wasserstoff ist eine wesentliche Voraussetzung für eine künftige klimaneutrale Stahlproduktion. (Quelle: thyssenkrupp Steel)

Duisburg/Essen (energate) - Der Kraftwerksbetreiber Steag will den Stahlproduzenten Thyssenkrupp in Duisburg mit Wasserstoff und Sauerstoff vom benachbarten Steag-Standort in Duisburg-Walsum aus beliefern. Das vereinbarten die Unternehmen in Form einer Absichtserklärung. Hintergrund ist das Wasserstoff-Projekt "HydrOxy Walsum", das die Steag am Standort plant. Die Machbarkeitsstudie für eine Wasserelektrolyse mit einer Leistung von bis zu 520 MW sei positiv ausgefallen, teilte die Steag mit. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen