Grundversorgung Nächstes Urteil: Gericht untersagt Rheinenergie Tarifspaltung

Unternehmen22.03.2022 16:06vonRouben Bathke
Merklistedrucken
Die Richter des Kölner Landgerichts kommen im Falle der Tarifspaltung in der Grundversorgung zu unterschiedlichen Einschätzungen. (Foto: Pixabay)
Die Richter des Kölner Landgerichts kommen im Falle der Tarifspaltung in der Grundversorgung zu unterschiedlichen Einschätzungen. (Foto: Pixabay)

Köln (energate) - Der andauernde Rechtsstreit um die Spaltung von Grundversorgungstarifen geht in die nächste Runde. Das Landgericht Köln hat dem Kölner Versorger Rheinenergie per einstweiliger Verfügung die Einführung eines zweiten Grundversorgungstarifs untersagt. Kurios: Zuvor hatte eine andere Kammer des Landgerichts Köln in einem ähnlichen Fall noch zugunsten des Versorgers geurteilt (energate berichtete). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht