Banner "Verbund MSG+ Webseite Dezember 2022"

TransHyDE Versorgungssicherheit braucht neue Gasleitungen

Gas & Wärme22.03.2022 16:03vonHeiko Lohmann
Merklistedrucken
Wenn weniger Erdgas aus Richtung Osten kommen, sind neue Lastflussrechnungen für die Gegenrichtung erforderlich. (Foto: Gazprom)
Wenn weniger Erdgas aus Richtung Osten kommen, sind neue Lastflussrechnungen für die Gegenrichtung erforderlich. (Foto: Gazprom)

Berlin (energate) - Ein Ersatz von russischem Erdgas durch alternative Lieferquellen ist nur mit zusätzlicher Pipeline-Infrastruktur möglich. Dies schreiben die Autoren eines Hintergrundpapiers, das im Rahmen des Wasserstoff-Leitprojektes "TransHyDE" veröffentlicht wurde. Bei einem Wegfall russischer Gasflüsse dreht sich die Haupttransportrichtung um. Die zentralen Gasflüsse erfolgen dann von West nach Ost, zusätzliche Mengen können kurzfristig in erster Linie über die LNG-Terminals in Belgien, Frankreich und den Niederlanden nach Deutschland kommen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht