Hintergrund Polen will LNG-Terminal bei Danzig schneller an den Start bringen

Gas & Wärme Add-on25.03.2022 08:00
Merklistedrucken
Das "Lech-Kaczynski"-Terminal in Swinemünde soll künftig eine Kapazität von 8,5 Mrd. Kubikmeter LNG haben. (Foto: Gaz-System)
Das "Lech-Kaczynski"-Terminal in Swinemünde soll künftig eine Kapazität von 8,5 Mrd. Kubikmeter LNG haben. (Foto: Gaz-System)

Warschau (energate) - Polen treibt vor dem Hintergrund der Invasion Russlands in die Ukraine die Diversifizierung seiner Gaslieferungen voran. In der Bucht von Danzig soll eine zusätzliche schwimmende Regasifizierungsplattform (Floating Storage and Regasification Unit, FSRU) mit einer Kapazität von 6,1 Mrd. Kubikmeter Erdgas entstehen. Vorbild für das Projekt ist die litauische Anlage in Klaipeda. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht