Versorgungssicherheit Habeck kündigt Analyse zum Kohleausstieg 2030 an

Politik24.03.2022 15:16vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Die ostdeutschen Braunkohleländer sehen einen vorgezogenen Kohleausstieg skeptisch. (Quelle: Lausitzer Energie Bergbau AG)
Die ostdeutschen Braunkohleländer sehen einen vorgezogenen Kohleausstieg skeptisch. (Quelle: Lausitzer Energie Bergbau AG)

Berlin (energate) - Das Bundeswirtschaftsministerium wird die Möglichkeit eines vorgezogenen Kohleausstieges prüfen. Ein entsprechendes Gutachten kündigte Minister Robert Habeck (Grüne) nach einem Termin mit den Ministerpräsidenten der ostdeutschen Braunkohleländer an. "Die Versorgungssicherheit muss gewährleistet sein", betonte Habeck. Ein vorgezogener Kohleausstieg auf 2030, wie ihn die Ampel-Parteien im Koalitionsvertrag angekündigt haben, sei nur möglich, wenn der Ausbau der erneuerbaren Energien und der Energienetze deutlich schneller vorangingen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen