Jahresbilanz Meyer Burger rechnet erst zum Jahresende mit voller Produktionskapazität

Unternehmen24.03.2022 17:00vonStefanie Dierks
Merklistedrucken
Im sächsischen Freiberg stellt Meyer Burger Solarmodule her. (Foto: Meyer Burger)
Im sächsischen Freiberg stellt Meyer Burger Solarmodule her. (Foto: Meyer Burger)

Thun (energate) - Meyer Burger will seine Produktionskapazität im sächsischen Modulwerk Freiberg erst im vierten Quartal 2022 auf das anvisierte Ziel von 1.000 MW hochschrauben. Das gab der schweizerische PV-Zellen- und -Modulhersteller bei der Vorlage seines Jahresergebnisses bekannt. Das Unternehmen hatte die Produktion in Freiberg im Mai 2021 gestartet. Ziel war damals, "zeitnah" die Produktionskapazität von 400 MW auf 1. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht