Forschungsprojekt Elektromobilität: Ab 30 Prozent wird es kritisch im Netz

Neue Märkte25.03.2022 14:12vonStefanie Dierks
Merklistedrucken
Ab einer bestimmten Marktdurchdringung müssen Wallboxen netzdienlich gesteuert werden. (Foto: GoeCharger/CarstenReineke)
Ab einer bestimmten Marktdurchdringung müssen Wallboxen netzdienlich gesteuert werden. (Foto: GoeCharger/CarstenReineke)

Regensburg (energate) - Haben etwa 30 Prozent der Haushalte eine 11 kV-Wallbox, kann es zu ersten kritischen Zuständen im Netz kommen. Verstärkt treten diese ab einem Anteil von etwa 50 Prozent auf. Dieses Zwischenfazit zog jetzt das "Forschungsprojekt Netzdienliches integrales Elektromobilitäts-Energiemanagementsystem für dezentrale Energieversorgungssysteme" - kurz "Niemob". …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht