Energiehandel Epex Spot spricht sich gegen CACM-Überarbeitung aus

Strom25.03.2022 15:02vonArtjom Maksimenko
Merklistedrucken
Epex Spot: Jede Einmischung auf der Großhandelsebene wäre kontraproduktiv. (Foto: Epex Spot)
Epex Spot: Jede Einmischung auf der Großhandelsebene wäre kontraproduktiv. (Foto: Epex Spot)

Paris (energate) - Die Energiebörse Epex Spot sieht keine Notwendigkeit für zusätzliche Eingriffe in den Preisbildungsprozess und eine Überarbeitung der CACM-Verordnung. Bei seiner vierteljährlichen Sitzung betonte der Börsenrat der Epex Spot, dass ein freier Preisbildungsprozess die Grundvoraussetzung für einen effizienten Großhandelsmarkt sei. Es müsse zwar darauf geachtet werden, dass gefährdete Endverbraucher vor extremen und schwankenden Preisen geschützt werden, aber jede Einmischung auf der Großhandelsebene wäre kontraproduktiv. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht