Bilanz nach zwei Monaten Stürmische Zeiten: APG hat schon 7 Mio. Euro Redispatch-Kosten

Österreich Add-on25.03.2022 15:10vonDaniel Zugehör
Merklistedrucken
Im stürmischen Monat Februar drängte viel Windstrom in ein nicht ausreichend flexibles Netz. (Foto: Windkraft Simonsfeld, Klaus Rockenbauer)
Im stürmischen Monat Februar drängte viel Windstrom in ein nicht ausreichend flexibles Netz. (Foto: Windkraft Simonsfeld, Klaus Rockenbauer)

Wien (energate) - Die wegen der schwankenden Grünstromerzeugung notwendigen Eingriffe in das Stromnetz haben 2022 bereits Kosten von rund 7 Mio. Euro verursacht. 4. Mal hat die APG bis Ende Februar bereits Redispatch-Maßnahmen vornehmen müssen - also etwa alle 1,3 Tage. Die Kosten tragen die Stromkunden. Das System steht offenbar jetzt schon unter Druck. Diesen verstärken noch die gestiegenen Energiepreise und leider auch die großen Unsicherheiten durch den weiter andauernden Krieg in der Ukraine. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht