Flüssigerdgas Estland will Bau von LNG-Terminal beschleunigen

Gas & Wärme28.03.2022 16:05
Merklistedrucken
Über das LNG-Terminal Paldiski könnte nicht nur Estland bei einem Embargo auf russisches Gas versorgt werden, sondern auch Finnland. (Foto: TotalEnergies)
Über das LNG-Terminal Paldiski könnte nicht nur Estland bei einem Embargo auf russisches Gas versorgt werden, sondern auch Finnland. (Foto: TotalEnergies)

Tallinn (energate) - Das erste estnische Terminal für verflüssigtes Erdgas (LNG) im Hafen von Paldiski soll noch bis Ende des Jahres den Betrieb aufnehmen. Die Planungen für das Terminal sind seit über einem Jahrzehnt im Gange. Unter den gegebenen Umständen könnte die Realisierung dieses Vorhaben nach Angaben der estnischen Regierung jetzt deutlich beschleunigt werden. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht