Energiepreiskrise Mittelstandsbündnis fordert faire Energiepreise für Industrie

Politik01.04.2022 14:42vonDennis Fischer
Merklistedrucken
Zum "Bündnis Faire Energiewende" gehört unter anderem die Stahlbranche. (Foto: Fotolia/MIRACLE MOMENTS)
Zum "Bündnis Faire Energiewende" gehört unter anderem die Stahlbranche. (Foto: Fotolia/MIRACLE MOMENTS)

Berlin (energate) - Ein Bündnis aus Industrie- und Mittelstandsverbänden fordert angesichts der Energiepreiskrise ab sofort bis Ende des Jahres eine Aussetzung aller staatlichen Zusatzbelastungen. Der Zusammenschluss trägt den Namen "Bündnis Faire Energiewende". Dazu zählen der Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie, der Bundesverband Keramische Industrie, der Bundesverband der Energieabnehmer, der Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie, der Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie, der Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie, der WSM Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung, die Deutsche Feuerfest-Industrie sowie der Industrieverband Feuerverzinken. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen