Raumplanung Burgenland: Verbände kritisieren geplante Besteuerung von Bestandsanlagen

Österreich Add-on05.04.2022 12:17vonAlexander Fuchssteiner
Merklistedrucken
Die geplante Besteuerung von Bestandsanlagen bringt die beiden Erneuerbarenverbände auf die Barrikaden. (Foto: Pixabay)
Die geplante Besteuerung von Bestandsanlagen bringt die beiden Erneuerbarenverbände auf die Barrikaden. (Foto: Pixabay)

St . Pölten/Wien (energate) - IG Windkraft und PV Austria kritisieren die im burgenländischen Erneuerbaren-Beschleunigungsgesetz vorgesehene Besteuerung von bestehenden Kraftwerken. Zwar rücke mit dem Gesetz die Klimaneutralität im Bundesland in greifbare Nähe, aber die zusätzliche Besteuerung bestehender Windräder und Photovoltaikanlagen sei unverständlich und nicht sachgerecht, so IG-Windkraft-Geschäftsführer Stefan Moidl in einer Aussendung. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen